HOME | Kontakt | Gästebuch | Das Phantom | Informationen Panamericana | Informationen Weltreise | Casa de Ciclistas | Links | Impressum

2Roadrunners  
Über Uns
Unsere Räder
Ausrüstung
Panamericana Berichte
Panamericana Fotos
Weltreise Berichte
Weltreise Fotos
Videos
Begegnungen
Der Roadrunner
Spendenaktion


Leben braucht Wasser


Optiker


Victorinox


Steripen


    Login  

> 2Roadrunners > Begegnungen

Hier werden all unsere Begegnungen sowohl von der Panamericana als auch von der Weltreise die uns eindrücklich in Erinnerung bleiben aufgelistet(chronologisch). Seien es jetzt Begegnungen mit Menschen oder aber auch Tieren oder sonst irgendwelchen komischen Dingen!!!!!!

Begegnungen Weltreise:

  • In Rapid City, South Dakota, treffen wir beim Postamt zufällig auf den rüstigen Ernst aus Österreich. Er lebt schon seit 60 Jahren in den USA. Die Freude war gross, mal wieder einen Landsmann zu treffen.

  • Lucy, eine gebürtige Schottin, die jetzt in Wellington lebt, treffen wir zweimal in Neuseeland. Sie findet den Coyoten am Strassenrand und verschafft dem Roadrunner einen Kompanion.
  • Barry, liebevoll von uns "Uncle Barry" genannt, ist der alleinige Rekordhalter im Dauerfahren mit uns. Unglaubliche 2 1/2 Wochen und 1000 Kilometer radelt er mit uns auf der Südinsel Neuseelands.


  • Das spanisch-französisch Pärchen im Vordergrund und Tim aus England im Hintergrund treffen wir in Alor Setar (Malaysien) bei Zul unserem Warmshowers Host.

  • Als wir einen Tag gemeinsam mit Tim aus England im süden Tahilands radeln (Bildmitte) treffen wir auf ein deutsch-österreichisches Radlerpaar.

  • Pip und Charly aus England treffen wir an der thailändischen Golfküste. Die zwei haben ein Jahr in Singapur gelebt und radeln jetzt nach Hause zurück. www.backtoblighty.com

  • Wir haben in Laos noch so viel mehr Radler getroffen aber leider haben wir Aufgrund der vielen Begegnungen nicht immer daran gedacht ein Foto zu machen. Aber es ist wirklich ein Wahnsinn wieviele Radfahrer in Südostasien unterwegs sind.
  • Kathrin und Frank aus Deutschland treffen wir in Laos. Die beiden gönnen sich ein Jahr Auszeit um mit ihren Rädern die Welt zu erkunden.


  • Jordi aus Spanien treffen wir in Laos. Er ist von Istanbul bis nach Südostasien geradelt. Seine Reise endet in Bangkok


  • Tomek und Magda aus Polen treffen wir in Laos. Die beiden haben sich in Bangkok Fahrräder gekauft und radeln jetzt nach Hause.


  • Gleich 7 andere Radfahrer treffen wir in einem kleinen Dorf mitten im nirgendwo von Laos. Da gab es natürlich eine Menge zu erzählen.


  • Ursula und Peter aus Ungarn treffen wir in Laos. Die beiden erkunden für einen Monat Laos und Thailand mit dem Rad. In Ungarn betreiben sie am Donauradweg einen "Radlertreff".

  • Das soll Englisch sein. Wer kann es entziffern? (Zwischen Leshan und Kunming, China)

  • Bitte nicht im Bett rauchen! Sonst rauchen die Chinesen aber überall (Shiufu, China).

  • Wer brav Lulu macht, kann die frische Luft viel besser geniessen (in Leshan, China).


  • Auf dem Weg von Leshan nach Kunming, sehen wir plötzlich diesen gefährlichen Pandabären in einem Bambuswäldchen (China).

    Alena und Marcel aus der Schweiz treffen wir in Kashgar und Xining.

    Zwei Schweden am Ortsanfang von Naryn in Kirgistan.

    Kann der bloed schauen (Kirgistan).

    Oesterreichisch - Deutsche Reisegruppe mit einer St. Poeltnerin mitten in den kirgisischen Bergen.

    Adler kreisen auf einem der vielen Paesse in Kirgistan ueber unsern Koepfen.

    Selbstmord gefaehrdeter Esel in Kirgistan. Gott sei Dank ist er angebunden.

    Yvonne und Christian aus der Schweiz treffen wir ebenfalls in Tashkent.

    Hugo aus Belgien treffen wir in Tashkent. Er ist mit Unterbrechungen schon seit ca. 20 Jahren unterwegs.

    Dieser Kerl ist zu Fuss in Peking gestartet, bis nach Usbekistan gewandert und geht ueber Afgahnistan wieder nach Hause nach China. Respekt!

    Diese beiden Schweizer treffen wir auf dem Weg nach Tashkent. Sie sind auf dem Weg nach Hause.

    Stefan (gelbes T-Shirt) treffen wir in Samarkand. Er ist auf dem Weg nach Deutschland.

    Andi aus Deutschland treffen wir auf dem Weg nach Samarkand.

    Sebastian und Hamida aus Deutschland treffen wir in Bukara.

    Wiedersehen mit der ganzen "Rasselbande" in Bukara.

    Gemeinsam mit Michael und Gergana treffen wir einen Slowaken kurz vor Bukara, der nach Hause faehrt.

    Norbert und Marica treffen wir wieder in Mashad und wir verbringen nette Abende mit gemeinsamen kochen und plaudern. An einem Abend gesellen sich Ria und Oliver zu uns die auch mit ihren Rädern um die Welt radeln wollen. drehmomente.com.de

    diese liebe Esel stehen am Strassenrand kurz vor Mashad (Iran)

    viele Wildschweine laufen durch den Wald als wir den Golestan Nationalpark im Iran durchqueren.

    Auf dem Weg nach Mashad (Iran) treffen wir David aus England. Er möchte mit dem Rad nach Neuseeland.

    In Erzurum treffen wir wieder auf Marica (rechts), diesmal in Begleitung von Norbert aus Deutschland (links). Neu bei der Truppe sind Gergana und Michael aus Deutschland auf dem Weg nach Australien (mitte). velo7.net

    Bei der Abfahrt von dem wunderschönen Pass mit Schotterpiste auf dem Weg nach Erzurum, treffen wir auf diese beiden Schönheiten.

    Mitten auf der Autobahn kurz nach Trabzon treffen wir auf diesen Japaner. Er radelt von Japan bis nach Portugal.

    In einem kleinen Dorf in der Nähe von Siverek dürfen wir unser Zelt aufstellen und sind dort die Attraktion des Jahres.

    Pauline und Joe aus der Schweiz hatten wir in Göreme schon getroffen. Hier haben wir uns zufällig nach dem Mount Nemrut wiedergetroffen und sind den restlichen Tag gemeinsam gefahren.

    Marica aus Holland und ihren Begleiter treffen wir auf dem Weg zum Mount Nemrut.

    Die 2 bekommen von uns die Vollpfostenehrenanstecknadel in Gold verliehen, für besondere Dummheit. Haben uns das Leben in einem Einkaufszentrum in Kahramanmaras schwer gemacht. Nachdem ich ein Foto von ihnen geschossen haben, waren sie besonders böse. Und das in einem Einkaufszentrum!

    Mamastorch mit Baby (irgendwo nach Göreme)

    Minimurmeltiere leisten uns am Pass beim Erciyes Dagi Gesellschaft (Türkei)

    gleich 8!!!!! Langzeitradler treffen sich zum Sonnenuntergang in Göreme (Türkei) , 4 Schweizer, 2 Engländer und die 2 Roadies

    die arme Schildkröte hat sich gleich angepischt vor lauter Angst (in Göreme, Türkei)

    2 Dresdner auf dem Weg von Australien nach Hause treffen wir in der Nähe des Ilharatals (Türkei)  www.awayfromkanapee.org

    3 Kamele am Strassenrand auf der Suche nach einer Karavane in der Nähe von Sultanhani (Türkei)

    Diese 2 Engländer sind unterwegs von Istanbul zurück nach England. Getroffen haben wir sie irgendwo auf der Strasse zwischen Saray und Catalca (Türkei).

    Der Vater der beiden war ganz begeistert von unserer Reise die beiden Kinder waren noch etwas schüchtern. Getroffen haben wir sie in Saray (Türkei).

    Turhan hat mal in Deutschland gelebt und uns einen Tee spendiert.

    Diese 3 Mädels wollten in Pinarhisar (Türkei) unbedingt Autogramme von uns und uns am liebsten gleich dabehalten.

    Die beiden Kühe sind uns kurz nach Sibiu (Rumänien) über den Weg gelaufen und haben voll lieb geschaut.

James und Ashley treffen wir zufällig auf einer Strasse in Bulgarien. 2 Tage radeln wir gemeinsam und quatschen noch recht lange vor dem Zelt über Gott und die Welt. Die beiden wollen auf der ziemlich gleichen Route nach Singapur wie wir. Wahrscheinlich wird es nicht das letzte Treffen gewesen sein.  www.pedallingfree.com

    ein Rehbock springt in Bulgarien beinahe in unser Zelt um 2:26 Uhr eines Nachts in Rumänien hören wir einen Schrei eines uns unbekannten Tieres von unserem Zelt aus, der uns die Nackenhaare aufstellt und nicht mehr schlafen lässt. Wir tippen entweder auf einen Thyranusaurus Rex oder einen Werwolf. Lukas treffen wir kurz vor Györ in Ungarn. Er ist gerade auf dem Heimweg nach Deutschland von seiner 1jährigen Reise nach Zentralasien und wieder zurück. www.freirad.wordpress.com

    Ein lieber Storch beim Nesterlbau in der Slowakei (Heidi schwört dass er einen ganzen Baum raufgeschleppt hat).
    ein Fasan rennt fast in unser Zelt (glaub ich zumindest) in der Slowakei.

-----------------------------------------------------------------------------------

Begegnungen Panamericana:

    Mich (Markus) hat schon voll so ein bloeder Mosquito in die Hand gestochen Jubilaeum: Wir haben den 1.000.000sten Mosquitostich hinter uns (wie das juckt) Wir haben am Denali Highway eine Elchkuh mit Kalb gesehen (voll lieb) einen Baer, Wolf oder was weiss ich was (war naemlich zu weit weg, und hat auf unser pfeiffen und klingeln nur bloed geschaut -> also wahrscheinlich kein Baer) uns haben zwei Kampfvoegel am Isabel Pass attackiert wer kennt dieses Tier? Sachdienliche Hinweise bitte unter Kontakte. Danke!

    auf dem Alaska Highway trafen wir Jeniffer aus Anchorage und auch Dany aus Israel (67 Jahre) die beide von Whitehorse kamen.

    in Dawson City trafen wir Pipa und Dipo (Petra und Dirk) die aus Ushuhaia kamen und uns wertvolle Tipps gaben. Zwei ganz liebe. www.pipdip.de

    in Whitehorse trafen wir Thorsten aus Berlin, der gerade fuer 5 Monate mit dem Auto durch Kanada und die USA reist. Wir hatten ein nettes Plauscherl am Lagerfeuer und haben ein Treffen in den USA vereinbart. Hoffentlich gehts sichs aus.

    auf dem Cassiar Highway hat uns ein Coyote sofort als Roadrunners identifiziert, und sogleich die Verfolgung aufgenommen. Nachdem die Heidi ihn voll angeplaerrt hat, ist er dann davongelaufen. haben schon 5!!! Baeren in 2 Tagen gesehen. Jubilaeum!! Der 100 Millionste Mosquitostich. ein hysterisches Eichhoernchen attackierte unser Zelt. Das ist Marc, ein sehr netter Spananier mit dem wir eine Menge Spass hatten.

    Eine Elchkuh mit ihrem Jungen.

    Die Heidi und der Herr Bison


    ein Wolf kreuzte unseren Weg, einfach so. diebische Voegel, die uns in Moab ausraubten. Pierre aus Canda, ihn trafen wir am Grand Canyon Christa und Stefan aus Amstetten, sie trafen wir ebenfalls am Grand Canyon ein Wuestenrennmauserl leistete uns beim Fruehstuck in der Wueste Gesellschaft unzaehlige arme, abgemagerte Hunde kreuzten unseren Weg haben einen neuen Mitreisenden, naemlich einen waschechten Roadrunner, der ganz einsam im Strassengraben lag Hurra, sie sind wieder da die depperten Mosquitos(Mexiko) eine riesige Spinne jagte Heidi eine gehoerigen Schrecken ein, weil diese auf ihrer Packtasche sass eine andere noch groessere Spinne erschreckte Heidi vom Strassenrand aus

    wir hatten Besuch von ein paar "netten" Kakerlaken in unserem Zimmer viele, viele arme Hundsis, die wir am liebsten alle mitgenommen haetten, kreuzten unseren Weg (Hunde die bellen, beissen nicht- die sind nur hungrig) mit Chris aus Seattle verbrachten wir ein paar Tage im Sattel und bei ein paar Bierchen die Abende (geiles Bild im Hintergrund, oder?)

    viele Delphine begleiteten das Faehrschiff nach Mazatlan drei Vorarlberger die fuer 4 Monate in Mexiko weilen um zu surfen. Sie trafen wir in San Blas und zwitscherten ein paar Bierchen mit ihnen. auch auf Mexikos Festland entlang der Kueste sind sie stark vertreten, die Spinnen (wir haben sie immer lautstark angefeuert, wenn sie ueber die Strasse krabbelten und ein Auto drohte sie zu ueberfahren)

    In San Cristobal trafen wir auf  Ricardo, Udo und Frank aus Deutschland, mit denen sich recht gut feiern liess. Frank ist leider schon einen Tag vor unserem Fototermin abgereist.

    Die 2 Schweizer Pit und Pascal trafen wir noch in Nicaragua. Sie sind auf einer Rundtour durch Panama, Costa Rica und Nicaragua unterwegs.

    In Costa Rica trafen wir einen Panamericanaradler der ebenfalls in Alaska gestartet ist und bis nach Feuerland will. Jerry aus den USA.

    ein wenig spaeter trafen wir auf Chris aus England, der von Panama aus unterwegs ist mit unbestimmten Ziel. Ein lustiger Kerl.

    und ein paar Kilometer weiter trafen wir Paul und Stan aus den USA die eine Tour de Costa Rica machen.

    und ebenfalls in Costa Rica trafen wir auf die lustigen Viecherln mit dem aufgestellten Schwanz.

    Dominik und Manuela aus der Schweiz trafen wir in Costa Rica auf dem Weg nach Uvita (Pazifikkueste). Die beiden sind von Costa Rica aus auf dem Weg nach Vancouver.

    Heiko und Wolfgang aus Deutschland verbrachten ihren 4 woechigen Urlaub mit dem Radl in Costa Rica.

    Die "Hobobiker", Nancy und Randy (siehe Links) aus den USA trafen wir in Panama. Die beiden sind ungefaehr um die 50 Jahre alt und haben  ihr Haus  verkauft um die Panamericana zu beradeln. Sie befinden sich ebenfalls auf dem Weg nach Ushuhaia. Fuer einige Kilometer radelten wir gemeinsam und freuten uns ueber ein bisserl Abwechslung auf der Strasse!!

    Nicole und Michael (oder Miguel , fuer die Frauen). Die beiden Schweizer lernten wir auf dem Booterl kennen und verbrachten mit ihnen eine lustige Zeit in Cartagena

    Norbert aus Deutschland. Ihn trafen wir in Kolumbien, wo er gerade von Quito nach Cartagena unterwegs war.

    Bruellaffen veranstalteten zu unseren Ehren ein ziemliches Konzert, und Heidi glaubte im ersten Moment ein ziemlich wildes Heavy Metal Stueck zu hoeren. Colin, David und Alastair aus England trafen wir in Ecuador. Die drei sind von Ushuhaia aus nach Caracas unterwegs.

    Tyson aus den USA und Carlos aus Argentinien trafen wir ebenfalls in Ecuador. Die beiden haben sich unterwegs kennenglernt und machen seither gemeinsam Suedamerika mit dem Rad unsicher.

    Britta und Simon aus Deutschland haben wir in Peru getroffen. Die beiden sind fuer 2 Jahre seit November 2006 von Ushuhaia aus bis nach Cartagena unterwegs und nehmen regelmaesig an Projekten teil. Ihre Tour steht unter dem Motto "Radeln fuer Vielfalt".

    Heidi und Herr und Frau Lama.

    Und schon wieder Schweizer!! Die drei und ihren peruanischen MTB-Guide haben wir auf dem Weg von Huallanca nach Cavanillo in Peru getroffen. Ein bischen neidisch waren wir schon, weil sie gar kein Gepeack auf ihren Raedern hatten und auch noch ein Begleitvfahrzeug!!! Tja, hat schon so seine Vorteile "nur" auf Urlaub zu sein! Aber dafuer haben wir wenigsten noch ein bischen mehr Zeit!!

    Eine voellig besoffenen Indigena Frau wil mich (Heidi) kurz vor dem Pass nach Ayacucho (Peru) vom Rad zerren weil der Pass ja wegen eines Streikes gesperrt ist. Viele ach so wilde, zaehnefletschende Hunde in den Anden Perus. Wenn man stehenbleibt laufen sie mit eingezogenen Schwanz winselnd davon oder wollen gestreichelt werden.

    Millionen von Moscos (Sandfliegen) fallen jedesmal ueber uns her sobald wir unter 3000m Hoehe kommen. Verdammten Blutsauger!!!!!!!!! (Peru) Markus aus den USA trafen wir kurz vor Andahuylas (Peru). Er radelte von Buenos Aires aus nach Ushuhaia und von dort dann wieder zurueck und befindet sich jetzt auf dem Weg nach Quito. (siehe Links)

    Henrik, ein polnischer Pfarrer der seit 13 Jahren in Brasilien lebt, trafen wir kurz nach Abancay (Peru). Er radelt von Brasilien nach Mexiko City.

    Ein Chinchillahaserl hat uns in Machu Picchu (Peru) gesellschaft geleistet als wir uns ein bisserl in der Sonne ausgeruht haben.

    6 Spanier auf Peruentdeckungstour trafen wir kurz vor Cusco in Peru.

    Christoph aus der Schweiz treffen wir in Cusco (Peru). Er befindet sich mit seinem Velo auf einer 3 woechigen Rundreise von La Paz nach Machu Picchu. Ausserdem fuhr er 2002 in 9 Monaten von Indien auf dem Landweg ueber Afghanistan in die Schweiz. Respekt! (siehe Links)

    Die Welt ist doch klein. Bernhard aus Poechlarn (Niederoesterreich) treffen wir auf der Isla del Sol (Bolivien). Er ist mit dem Rucksack 3 Monate in Suedamerika unterwegs. Andi aus der Schweiz treffen wir kurz vor der bolivianischen Grenze noch in Peru. Er radelt schon seit 20 Monaten in Suedamerika herum und ist auf dem Weg nach Kolumbien.

    Nicole die wir auf der Ueberfahrt von Panama nach Kolumbien kennen gelernt haben, treffen wir in La Paz (Bolivien) wieder. Natuerlich gibt`s da eine Menge zu erzaehlen! Mike aus Deutschland treffen wir im dichtesten Schneegestoeber (schon gleich haetten wir ihn gar nicht gesehen) auf dem Weg zum Salar de Uyuni (Bolivien). Er ist in Santiago de Chile gestartet und radelt bis nach Quito.

    Juan Pablo und Rodrigo aus Chile treffen wir auf der Isla Incahuasi mitten am Salar de Uyuni. Die beiden befinden sich auf einer 4 woechigen Rundtour durch Bolivien und Chile.

    Peter aus Polen treffen wir auch am Salar de Uyuni. Er befindet sich auf einer 2 monatigen Rundtour durch Chile und Bolivien. 

 

    Haben auf dem Weg zum Salar de Uyuni (Bolivien) etliche Vicuñas gesehen. Diese Viecherln sind besonders scheu und selten zu Gesicht zu bekommen. Ausserdem gibt`s hier tausende von Lamas, die sind voll lieb und schmecken auch gut.  Glenn aus England treffen wir in Bolivien auf dem Weg nach Tupiza. Er radelt schon seit 2 1/2 Jahren durch Europa, Asien, Australien und jetzt auch noch ein bisserl in Suedamerika. Man beachte die riesige Grillplatte im Vordergrund!!!

    Die Toyoda Familie aus Tokio treffen wir auf dem Weg nach Salta (Argentinien). Sie sind in Usuhaia gestartet und radeln bis nach Lima. Und das ganze mit ihrer 12jaehrigen Tochter! Sie hat uns mehrmals versichert, dass ihr das radeln Spass macht, echt beeindruckend! Andrey aus Deutschland treffen wir in Yala (Argentinien). Er ist in Usuhaia gestartet und moechte nach Alaska radeln. Rosemary und Ben aus Schottland trafen wir auch in Yala. Die zwei Reisen fuer einige Monate durch Suedamerika, aber ohne Radl¡än. Witzig ist, das wir die beiden dann nochmals in Cafayate und auch in San Juan wiedergetroffen haben. Aber keine Angst wir verfolgen euch nicht!!!!

    Nicolai aus Daenemark treffen wir in Belen. Er radelt mit seinem Velo seit 2 1/2 Jahren um die Welt und moechte noch fuer mindestens 1 1/2 Jahre weiterradeln.

    Tomy aus Argentinien und Berta aus Spanien treffen wir in Villa 25 de Mayo, Argentinien. Die beiden wollen nach Ushuaia und danach wieder in den Norden radeln.

    Knapp nach der chilenisch, argentinischen Grenze treffen wir ein Paerchen aus Russland, Anton und Natalia, die einen Kurzurlaub in diesem Gebiet machen.

    Jochen aus Deutschland, der auf einer 1jaehrigen Radltour durch Australien, Neuseeland und Suedamerika unterwegs ist, treffen wir im netten Hostal in Villa La Angostura.

    Ein deutsches Paerchen ,Ralph und Melanie, die sich auf ihrer Hochzeitsreise befinden, treffen wir nahe San Carlos de Bariloche.

    Petra und Mathias aus Deutschland treffen wir auf der Careterra Austral. Sie wollen in einem Jahr bis nach Quito radeln.

    sehen auf der Careterra Austral 2 riesige Kondore ueber uns kreisen. treffen unseren ersten Panamericano der von unten aus startet. Er ist Hollaender aber wissen nicht wie er heisst

    Dieter und Kirsten aus Belgien die mit ihrem Auto auf 1jaehriger Suedamerikatour sind treffen wir auf der Ruta 40 und in El Calafte nochmal und plaudern recht nett mit ihnen.

    Guanacas gibt es ueberall auf der Ruta 40 und auf Feuerland. Die Viecher wiehern und es hoert sich an als ob ein Motor nicht anspringen wuerde.

    Nandus gibt es auch zuhauf auf in Patagonien. Der Roadrunner haette gleich ein Auge auf die Viecherln geworfen.

    die liebe Hundedame laeuft uns gut 40 Kilometer auf der Ruta 40 nach, nachem ich sie mit Streicheleinheiten verwoehnt habe. War wohl Liebe auf den ersten Blick.

    vier Neuseelaender treffen wir auf Feuerland, die auf dem Weg Richtung Norden sind.

    Jeff aus Kanada treffen wir in Rio Grande, er ist seit 2,5 Jahren auf der Panamericana seit Alaska unterwegs und moechte auch von Ushuaia wieder heimradeln.

    Zwei Liegeradler aus Deutschland treffen wir auf dem Weg nach Tolhuin. Die beiden sind auf dem weg in den Norden ohne fixes Ziel oder Zeitbeschraenkung.

    Einen Radler aus Deutschland treffen wir ebenfalls auf dem Weg nach Tolhuin. Er befindet sich auf einem 4woechigen Patagonien Trip.

    Caroline und Oliver aus Frankreich treffen wir ebenfalls auf dem Weg nach Tolhuin. Die beiden moechten bis nach Lima (Peru) radeln.

 

    Pascal und Mario aus Argentinien treffen wir am Abend in der "Casa de Ciclistas" in Tohuin an. Die beiden erkunden ihr eigenes Land per Rad.

 

    Celine und Thomas aus Frankreich treffen wir auf dem Weg nach Ushuaia. Die beiden wollen bis nach Lima (Peru) radeln.

    Doro und Sven aus Deutschland treffen wir in Ushuaia. Die beiden wollen nach Alaska radeln.

    Bernadette und Thomas aus Oesterreich lernen wir in unserer Pension kennen. Die beiden sind auf 5woechigen Argentinien- und Chileurlaub und verbringen die meiste Zeit irgendwo im Gelaende mit Wandern. Tiroler halt. Den beiden Verdank ich unseren Reitausflug, allein haett ich Markus nie dazu ueberreden koennen. DANKE!!

      Erika und Erich treffen wir auf ihrem Boot in Ushuaia, die beiden Steyrer sind schon 3 Jahre unterwegs und segeln in der Weltgeschichte umher.

Seite drucken